Der höchste jemals erzielte Lottogewinn in Niedersachsen: Über 61 Millionen Euro bei Eurojackpot gehen in den Landkreis Diepholz

Hannover. Für einen noch anonymen Spielteilnehmer aus dem Landkreis Diepholz ist wohl der größte Traum in Erfüllung gegangen: Dank der Gewinnzahlen 18-20-34-49-50 sowie der beiden Eurozahlen 7 und 8 hat er europaweit als einziger einen Volltreffer in der Gewinnklasse 1 von Europas Millionenlotterie Eurojackpot erzielt. Mit 61.083.832,10 Euro erhält der Spielteilnehmer die höchste Gewinnsumme, die jemals in einer Lotterie in Niedersachsen erzielt wurde.
Seinen Spielschein mit acht getippten Feldern gab der Glückspilz bereits am Dienstag, dem 17. November 2020, in einer Annahmestelle von LOTTO Niedersachsen ab.

„Dass ein Treffer in der Gewinnklasse 1 bei Eurojackpot von rund 61 Millionen Euro in Niedersachsen erzielt wurde, ist eine Besonderheit: Eine solch hohe Gewinnsumme hat bislang noch kein niedersächsischer Spielteilnehmer oder -teilnehmerin in der europäischen Millionenlotterie erzielt“, freut sich Axel Holthaus, Geschäftsführer von LOTTO Niedersachsen.

Sven Osthoff, ebenfalls Geschäftsführer bei LOTTO Niedersachsen, ergänzt: „Wir gratulieren dem noch unbekannten Gewinner oder der Gewinnerin ganz herzlich! Jetzt heißt es, nichts überstürzen und sich in Ruhe mit der neuen Lebenssituation auseinanderzusetzen.“

Auch in der Gewinnklasse 2 von Eurojackpot darf sich ein niedersächsischer Spielteilnehmer über einen Hochgewinn freuen: Mit fünf richtigen Gewinnzahlen und einer korrekten Eurozahl erzielte dieser einen Gewinn in Höhe von 826.136,50 Euro. Der Glückliche gab seinen Spielschein mit ebenfalls acht getippten Feldern zuvor mit seiner Kundenkarte LOTTO Card in einer Annahmestelle von LOTTO Niedersachsen in Braunschweig ab.

gez. i. A. Hannah Strobel

Ru L Ejp Gewinner

̶ ̶
Chance Gewinnklasse 1 Eurojackpot: 1 : 96 Mio.

Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Weitere Informationen unter www.bzga.de

Alle Personenangaben sind geschlechtsneutral. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird ausschließlich die männliche Form im allgemeingültigen Sinne verwendet.