Neuer Gewinnplan bei
LOTTO 6aus49
ab dem 23. September 2020

Bessere Quoten in allen Gewinnklassen

Um den Wunsch der LOTTO-Kunden nach attraktiveren Gewinnquoten bei LOTTO 6aus49 zu erfüllen, tritt zur Ziehung am Mittwoch, 23. September 2020, ein neuer Gewinnplan für die Lotterie in Kraft. Das bedeutet für Sie konkret:

  • Mit sechs Richtigen ohne Superzahl sind mehr Millionengewinne möglich.
  • Höhere Quoten in allen Gewinnklassen.
  • Mit zwei Richtigen und Superzahl garantierter Gewinnbetrag von 6 Euro statt bisher 5 Euro.
  • Die Höhe des Jackpots der Gewinnklassen 1 und 2 ist auf jeweils max. 45 Millionen Euro begrenzt und wird nicht nach zwölf aufeinanderfolgenden Ziehungen ohne Gewinn in der Gewinnklasse 1 ausgeschüttet.
  • Die höheren Gewinne werden durch die Einführung des neuen Gewinnplans und eine Anpassung des Spieleinsatzes auf 1,20 Euro pro Tippfeld finanziert.

Gewinnplan ab dem 23. September 2020:

Gewinn-
klasse
Aus-
schüttungs-
anteil*
Theoretische
Quote in €
1 (6 + Superzahl)15,0%12.585.434,40
2 (6 Richtige)15,0%*1.003.509,30
3 (5 + Superzahl)5,2%*12.135,40
4 (5 Richtige) 15,5%*4.019,20
5 (4 + Superzahl)4,3%*191,10
6 (4 Richtige)10,2%*50,30
7 (3 + Superzahl)8,7%*21,20
8 (3 Richtige)41,1%*11,10
9 (2 + Superzahl)fester Betrag6,00

*Die genannten Prozentsätze beziehen sich auf die nach Abzug des festen Gewinnbetrages in der Gewinnklasse 9 und der Dotierung der Gewinnklasse 1 entstehende verbleibende Gewinnausschüttung.

LOTTO 6aus49 spielen


Fragen und Antworten zum neuen Gewinnplan

Was ist das zentrale Motiv für die Neuerungen?
Die Spielteilnehmer wünschen sich bei LOTTO 6aus49 höhere Gewinne in allen Gewinnklassen, insbesondere in den Oberen. Dies ist das Ergebnis einer umfassenden Marktforschung des Deutschen Lotto- und Totoblocks. Um dem Wunsch nach attraktiven Gewinnquoten gerecht zu werden, wurde ein neuer Gewinnplan für die Lotterie entworfen.

Wann greifen die Neuerungen?
Die Neuerungen treten im Herbst 2020 in Kraft, erstmals zur Ziehung am Mittwoch, 23. September.

Welche Auswirkungen hat der neue Gewinnplan?
Die Ausschüttungsanteile in sämtlichen Gewinnklassen werden angepasst, so dass sich die theoretischen Gewinnbeträge in allen Klassen erhöhen. Durch die Neuerungen wird es zukünftig mit einem Sechser ohne Superzahl noch mehr Millionengewinne geben. Die Gewinnklasse 1 profitiert, indem sich der Jackpot öfter im zweistelligen Millionenbereich bewegen wird. Das „kleine Gewinnerlebnis“ in den unteren Gewinnklassen wird durch den neuen Gewinnplan ebenfalls gestärkt. Denn laut den Ergebnissen der Marktforschung spielt gerade dieses kleine immer mal wiederkehrende Gewinnerlebnis für die LOTTO-Spieler eine wichtige Rolle.

Gibt es künftig weniger Gewinnklassen?
Nein, alle bisherigen neun Gewinnklassen bleiben erhalten.

Wird auch der feste Gewinnbetrag in der Gewinnklasse 9 erhöht?
Ja, dieser Gewinn erhöht sich von 5 Euro auf 6 Euro. Auch für 4 Richtige, 5 Richtige und 5 Richtige mit Superzahl gibt es eine Steigerung der theoretischen Gewinnquote um jeweils rund 20 Prozent.

Ändert sich dadurch etwas an den Gewinnchancen?
Nein, an der rechnerischen Chance von 1:140 Millionen auf einen Gewinn in der 1. Gewinnklasse ändert sich nichts.

Ändert sich etwas an der Gewinnausschüttung?
Nein, nach wie vor werden 50 Prozent der Spieleinsätze als Gewinne ausgeschüttet.

Ist weiterhin eine Zwangsausschüttung des Jackpots möglich?
Ja, doch nach den neuen Regeln wird der Jackpot nicht mehr wie aktuell in der 13. aufeinander folgenden Ziehung garantiert geleert, sondern zeitlich unabhängig nach Erreichen der 45-Millionen-Euro-Grenze.

Warum steigt der Einsatz je Feld um 20 Cent?
Das ist notwendig, um die höheren Gewinne zu ermöglichen. Die Ergebnisse der Marktforschung haben ergeben, dass unsere Kunden grundsätzlich bereit sind, eine Preiserhöhung zu akzeptieren, da dies mit einem handfesten Vorteil einhergeht: höhere Gewinne für die LOTTO-Tipper.

Wann gab es die letzte Preisanpassung beim LOTTO 6aus49?
Im Mai 2013 wurde der Einsatz je Feld von 0,75 Euro auf 1 Euro angehoben. Zuvor war der Preis 14 Jahre stabil.

Kommt die Preisanpassung in Zeiten einer schweren wirtschaftlichen Rezession als Folge der Corona-Pandemie nicht zum falschen Zeitpunkt?
Der Deutsche Lotto- und Totoblock hat die Neuerungen im Dezember 2019 beschlossen. Damals waren die wirtschaftlichen Verwerfungen in keiner Weise vorauszusehen.

Was machen diejenigen, die wegen der Krise weniger Geld für LOTTO haben?
Jeder Spielteilnehmer kann nach wie vor seinen Gesamtspieleinsatz und damit sein Budget für das Lottospiel selbst bestimmen.

Wird es neue Spielscheine geben?
Alle Materialien, auf denen der Preis pro LOTTO 6aus49-Tipp genannt ist, werden ausgetauscht. Dazu gehören neben den Spielscheinen auch Broschüren und Preisaushänge.

Sind weiterhin Systemtipps möglich?
Ja, die grundsätzliche Systematik des LOTTO 6aus49 Normal- und Systemspiels bleibt von den Neuerungen unberührt.


Teilnahmebedingungen (ab 23.09.2020)


LOTTO 6aus49 Normalschein

LOTTO 6aus49 Systemschein