Zwangsausschüttung bei LOTTO 6aus49

Wann gibt es eine Zwangsausschüttung?

Ab dem 23. September 2020 erfolgt eine Zwangsausschüttung der 1. Gewinnklasse bei LOTTO 6aus49 in der nächsten Ziehung nach Erreichen der Grenze von 45 Mio. €.

Die Gewinnausschüttung in den Gewinnklassen 1 und 2 ist jeweils auf einen Betrag von 45 Mio. € begrenzt. Überschreitet in einer Ziehung die Gewinnausschüttung den Betrag von 45 Mio. €, wird der darüber hinausgehende Betrag der nächstniedrigeren Gewinnklasse zugeschlagen, in der ein oder mehrere Gewinne festgestellt werden.

Von Januar 2009 bis September 2020 galten andere Regeln: Wurde ein Jackpot in zwölf aufeinander folgenden Ziehungen nicht geknackt, musste der Jackpot in der 13. Ziehung ausgeschüttet werden. Gab es einen oder mehrere Gewinne in der Gewinnklasse 1, wurde der Jackpot-Betrag regulär ausgezahlt. Blieb die 1. Gewinnklasse unbesetzt, wurde die Jackpotsumme der nächst niedrigeren Gewinnklasse zugeschlagen, in der Gewinne festgestellt wurden. Was als sogenannte Zwangsausschüttung bezeichnet wurde.

Eine Zwangsausschüttung kam bisher fünfmal vor.

Übersicht der bisherigen Ausschüttungen nach 13 Ziehungen:

ZiehungsdatumGewinnsummeKlasse
Mi., 19.08.202029,4 Mio. €
1
Mi, 03.06.202032,5 Mio. €2
Sa, 04.01.202032,4 Mio. €1
Mi, 14.08.201928,5 Mio. €1
Sa, 29.06.201931,4 Mio. €2
Mi, 23.01.201932,2 Mio. €2
Mi, 05.09.201829,0 Mio. €1
Mi, 07.06.201729,7 Mio. €1
Mi, 14.09.201632,8 Mio. €2
Sa, 14.05.201637,1 Mio. €2
Mi, 23.09.201533,2 Mio. €1
Mi, 08.07.201533,8 Mio. €1
Mi, 23.09.200931,7 Mio. €1

LOTTO 6aus49 Normal

LOTTO 6aus49 System